Das sind wir

Die Kokerei von ArcelorMittal Bremen am Standort Bottrop besteht aus drei Batterien mit insgesamt 146 Öfen und ist für eine Jahresproduktion von knapp zwei Millionen Tonnen Koks ausgelegt.

Der erzeugte Koks wird als Reduktionsmittel zur Roheisenproduktion im Bremer Hochofenwerk und auch an weiteren Standorten im ArcelorMittal-Konzern eingesetzt. Als großes Industrieunternehmen verfolgt ArcelorMittal eine klare Strategie, um Prozesse, Umweltleistung und Energieverbrauch kontinuierlich zu verbessern.

Kokerei Prosper mit fast 100-jähriger Tradition

Am Standort Bottrop wird seit 1928 Koks hergestellt. Dabei wird Kohle unter Luftabschluss in 146 Öfen auf über 1.000 Grad Celsius erhitzt und zu Koks gebacken – und das rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Die Kokerei Prosper produziert derzeit jährlich rund 1,2 Millionen Tonnen Koks. Die Kokerei wurde 2011 vom Stahlkonzern ArcelorMittal übernommen, der den Koks für seine Hochöfen vor allem am Standort Bremen verwendet.